Unsere nächsten Termine

Keine Termine

 Das war das 22. Festder kulturstammtisch singt 20170907 1641148827

Das 22. Altstrelitzer Stadtteilfest ist bereits wieder Geschichte.

Viele fleißige Helfer, vor und hinter den Kulissen,

viele Akteure auf der Bühne und auf dem Platz und natürlich die Unternehmen, die dem Fest eng verbunden sind, haben dazu beigetragen, dass ein buntes Fest mit Angeboten für alle Generationen auf die Beine gestellt wurde.
Dafür gilt allen ein ganz großer Dank.

Und wie immer war das Fest ein beliebter Treffpunkt für ehemalige Altstrelitzer und die Menschen, die heute in unserem Stadtteil leben.
Einer der kreativen Köpfe ist Roland Klaffke. Für sein großes Engagement für den Stadtteil, seine Verlässlichkeit und seine oft ausgefallenen Ideen wurde er mit dem Bürgerpreis des Kulturstammtisches ausgezeichnet.


Fotoimpressionen finden Sie in unserer Bildergalerie unter der Rubrik Stadtteilfeste.

 

Wer oder was ist der Altstrelitzer Kulturstammtisch

auszeichnung 1 20150413 1632497664Nachdem sich der Altstrelitzer Bürgerverein „Daniel Sanders“ vor einigen Jahren aufgelöst hatte, fanden sich engagierte Bürger zusammen, denen die Belebung des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens im Stadtteil Altstrelitz am Herzen liegt.

Vor allem sollte die Tradition des Altstrelitzer Stadtteilfestes aufrechterhalten werden. Dieses Fest hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr zu einem Höhepunkt in unserem Stadtteil entwickelt und ist aus dem gesellschaftlichen Leben nicht mehr wegzudenken. Es lockt nicht nur Gäste aus Alt- und Neustrelitz an, sondern auch aus den umliegenden Dörfern und Gemeinden. Vor allem ist es ein Ort der Begegnungen geworden, an dem sich Alt und Jung, Groß und Klein trifft und gemeinsam vergnügliche Stunden erlebt. Selbst Klassentreffen werden inzwischen gern auf den Termin des Stadtteilfestes - am ersten Wochenende im September - gelegt.
Zum Altstrelitzer Kulturstammtisch gehören auch Vertreter der Kirchgemeinde, der Grundschule „Daniel Sanders“, der Kita „Löwenzahn“ und von Vereinen. Auch der Partyservice „Brust oder Keule“ arbeitet mit. Die Mitglieder treffen sich mehrmals im Jahr, um alles Notwendige für die Organisierung des Stadtteilfestes in die Wege zu leiten und sich über den Stand der Vorbereitungen zu verständigen. die altstrelitzer kulturstammtischler 1 20120906 2026831427
Da wir kein Verein sind, haben wir auch keine Einnahmen in Form von Mitgliedsbeiträgen.
Spenden bekommen wir kaum, weil wir keine Spendenbescheinigungen ausstellen können. Deshalb werden wir von Firmen und Unternehmen mit Sachleistungen unterstützt, ohne die wir keine Veranstaltung organisieren könnten.
Aber wir brauchen dringend noch mehr Hilfe, um einzelne Programmteile unseres Stadtteilfestes bezahlen zu können. Und wir brauchen jede Menge Ideen, wie wir auch in den kommenden Jahren für die Altstrelitzer und ihre Gäste ein Stadtteilfest mit hohem Anspruch und von hohem Niveau ausrichten können.
In diesem Jahr wird bereits das 21 Stadtteilfest vorbereitet. Außerdem organisiert der Altstrelitzer Kulturstammtisch zum Beispiel Lesungen auf Platt- und Hochdeutsch, Liederabende und Fotoausstellungen.
Eine zweite Aufgabe, die sich der Kulturstammtisch gestellt hat, ist die Herausgabe des Altstrelitzer Kulturkalenders. Vom Titelbild grüßt bei wechselnder Gestaltung immer wieder das Wahrzeichen von Altstrelitz, der Wasserturm. Diese Broschüre erfreut sich wachsender Beliebtheit. In einer Auflage von 3000 Stück informiert sie über die kulturellen Aktivitäten im Stadtteil und zeigt, wie abwechslungsreich das gesellschaftliche Leben in Altstrelitz ist. Neben der Ankündigung der verschiedensten Veranstaltungen gibt es interessanten Lesestoff. Finanziert wird der Kulturkalender ausschließlich durch Anzeigen und private Geldgeber. Die Mitglieder des Kulturstammtisches verteilen ihn kostenlos an alle Altstrelitzer Haushalte. Er liegt außerdem in allen Altstrelitzer Einrichtungen und Vereinen sowie in der Stadtinformation Neustrelitz aus. Wer trotzdem keinen abbekommen hat, findet ihn auf unserer Homepage.
Der Altstrelitzer Kulturstammtisch wurde wegen seiner vielfältigen Aktivitäten für unseren Stadtteil für den Engagementpreis 2012 – Kategorie: Engagement vor Ort - nominiert.  2015 wurde der Altstrelitzer Kulturstammtisch mit dem Ehrenamtspreis des Landkreises ausgezeichnet.

Storchenjahr 2016

Altstrelitzer Störche 2016


martina borchardt 20170119 1138400178Hobbyfotografin Martina Borchardt hat mit ihrer Kamera das Storchenjahr 2016 begleitet. Zwei bis dreimal in der Woche war sie auf dem Turm in der Carl-Meier-Straße. Tausende von Aufnahmen sind dabei entstanden von der Ankunft der Altstörche, übers Schlüpfen bis zum Flüggewerden. Nur einer von den vier Jungstörchen hat die Saison überlebt, seine drei Geschwister verhungerten. 31 der interessantesten Aufnahmen sind bis zum 17. März im Neustrelitzer Rathaus zu sehen.

Auszeichnung

Auszeichnung mit der Altstrelitz-Plakette 2016

altstrelitz plakettte 1 20160913 1212370698Mit der Altstrelitz-Plakette wurde in diesem Jahr Inge Trebus ausgezeichnet

Schon seit vielen Jahren wirkt Inge Trebus - zunächst im Bürgerverein „Daniel Sanders“ und heute im Kulturstammtisch als Vertreterin des Seniorenclubs aktiv mit.

Wir alle schätzen ihre Einsatzbereitschaft, ihre absolute Zuverlässigkeit, ihre Zugewandtheit und Direktheit und natürlich auch ihre Schmalzstullen.

Eine Frau, ein Wort – auf Inge ist einfach immer Verlass.

Weiterlesen: Auszeichnung

Das war das 21.

Das war das 21. Fest

 

kita 1 20160907 1463521947Das 21. Altstrelitzer Stadtteilfest 2016 ist bereits wieder Geschichte. Es war ein fröhliches, buntes Fest für alle Generationen. Für ehemalige Altstrelitzer und die Menschen, die heute im Stadtteil leben, ist das Fest eine gute Möglichkeit, um miteinander im Gespräch zu sein. Die Organisatoren setzen viel auf Tradition.

Bereits am Freitagabend gab es das Skat- und Romméturnier. Am Sonnabend gestalteten die Lütten aus der Kita Löwenzahn, die Singegruppe „Kellerspatzen“, die Red Hot Liners, das Modegeschäft „Mode AS“ von Astrid Tepper, Lilli Wünschebaum und ihre Papageien, Cornelia Seidel und Wolfgang Erben, die Red Hot Liners und der Müritz-Tanzverein ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und lassen sich jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes einfallen.

Weiterlesen: Das war das 21. 

Altstrelitz-Plakette 2015

Ohne Uschi geht nichts -Auszeichnung mit der Altstrelitz-Plakette

Mit der Altstrelitz Plakette für herausragende Leistungen in und um Altstrelitz wurde in diesem Jahr   Ursula Eichert ausgezeichnet.
das 20fest6 20150907 1342591575Die Laudatio hielt Stadtpräsident Christoph Poland, der Uschi Eichert aus vielen gemeinsamen Lehrerjahren und dem ehrenamtlichen Engagement kennt.
In der Laudatio heißt es:
Uschi Eichert ging vor 51 Jahren in den Schuldienst hier in Altmotz und zog 1971 in die Wilhelm-Stolte-Straße. In der Hauptsache ist in Erinnerung ihr temperamentvoller und immer aufgeweckter Musikunterricht geblieben. Rechnen Sie mal schnell nach wieviele Generationen durch ihr Hände gegangen sind, wieviele zu ihrer Gitarre gesungen haben oder singen mussten.                                                  

Weiterlesen: Altstrelitz-Plakette 2015

Weißstörche in Neustrelitz

Weißstörche in Altstrelitz blick ins storchennest 2 20150730 1806631402

Von vielen Altstrelitzern wird jedes Jahr die Ankunft der Weißstörche sehnsüchtig erwartet, die seit 40 Jahren ihren Nistplatz in der Carl-Meier Straße auf dem Gelände der Firma Braasch-Reisen haben. Mitarbeiter des VEB Kraftverkehr bauten 1976 dort einen Kunsthorst auf, der 1995 erneuert wurde. Auch in diesem Jahr traf im April im Abstand von wenigen Tagen ein Storchenpaar ein. Doch der ersehnte Nachwuchs blieb zunächst aus, durch einen Gewittersturm fielen die Eier aus dem Nest. Aber es gab ein Zweitgelege und die Störchin brütete weiter. Am 22. Juni, einem Sonntag, schlüpfte ein Jungstorch, es war der 91. auf diesem Horst. Er wurde von den Eltern gut versorgt entwickelte sich prächtig, wie der NABU-Vorsitzende Erwin Hemke täglich aus der fünften Etage der Beruflichen Schule beobachten konnte. Das war für den Naturschützer ein besonderer Grund zur Freude, denn so konnte er gemeinsam mit der Erwin-Hemke-Stiftung auch weiter an seiner Geschenkidee zum Jubiläum 666 Jahre Altstrelitz und 20. Stadtteilfest festhalten.

Für sein Vorhaben, einen Blick in das Storchennest zu ermöglichen, konnte er Altstrelitzer Unternehmer begeistern. Neben dem Storchennest wurde ein Turm von der Firma Gerüstbau Werdermann gebaut.

108 Stufen führen hinauf zu einer Aussichtsplattform, von der es einen perfekten Blick auf das Geschehen im Storchennest gibt. Diese Plattform wird vorwiegend von den Mitgliedern des Neustrelitzer Fotoclubs genutzt, um den Alltag der Weißstörche fotografisch festzuhalten. Die schönsten Fotos werden sie für eine NABU- Broschüre zu den Störchen in Neustrelitz zur Verfügung stellen, die bis zum 20. Stadtteilfest am ersten Septemberwochenende fertiggestellt wird. Aufnahmen von den Störchen werden dann auch in der Fotoausstellung in der Sporthalle zu sehen sein. In der vergangenen Woche wurde neben dem Turm ein hoher Mast mit einer Kamera aufgestellt, die direkt auf das Storchennest gerichtet ist.

Im Café von Bäcker Reinhold am Alex sind die Live-Bilder auf einem großen Bildschirm zu sehen, bis sich die Störche voraussichtlich in der zweiten Augusthälfte auf den Weg nach Afrika machen.

Kita feiert Geburtstag

Kita „Löwenzahn“ feiert Geburtstag“

kita 1 20150527 1516450743Mit einem bunten Programm vom 1. Juni bis zum 6. Juni feiert die Kita „Löwenzahn ihren 30. Geburtstas. Spiele zum Kindertag, Ausflüge und Wanderungen, Experimente, Puppentheater, Themenaktionstage und ein buntes großes Sommerfest am Sonnabend stehen auf dem Programm.

Vor 30 Jahren wurde in der Fürstenberger Straße ein neuer, moderner Kindergarten in Trägerschaft der Stadt Neustrelitz eingeweiht und das soll im Frühsommer ordentlich gefeiert werden. Die Lütten konnten helle, freundliche Gruppenräume und einen großen Spielplatz in Beschlag nehmen. Vom ersten Tag an leitete Lilli Asmuß die Kita, bis sie 2011 den Staffelstab an Sabine Benzin übergab.

Heute werden hier etwa 200 Kinder ab dem zweiten Lebensjahr bis zum Ende der Grundschulzeit liebevoll von 13 Erzieherinnen betreut.

Weiterlesen: Kita feiert Geburtstag